8 besten Kuchen Rezepte

8 beliebte Kuchen Rezepte

Schleckermäulchen aufgepasst – hier geht es zu 8 ganz wunderbaren Kuchen Rezepten!

Ich finde, man kann ja nie genug Kuchen Rezepte haben, findet Ihr nicht auch? Meine Oma hatte mir jedes Jahr zu meinem Geburtstag einen leckeren Käsekuchen gebacken, an den ich immer gerne zurückdenken, und dessen Rezept ich zum Glück habe. Meine Mama hatte einen Himbeerkuchen bekommen und mein Papa eine Rumtorte, die es in sich hatte!
Aber so hatte jeder von uns seinen ganz speziellen Geburtstagskuchen – und was soll ich Euch sagen, ich fand es immer schön und hatte mich sehr gefreut diesen jedes Jahr zu bekommen.

Aber es muss ja nicht immer erst Geburtstag sein, um einen Kuchen zu essen. Mittlerweile finde ich es wirklich entspannt, sich am Wochenende mal in ein Café zu setzten, eine Tasse Tee zu trinken und ein Stück Kuchen zu essen.
Mancher mag sich denken – wie `ne alte Dame …mag sein, aber ich finde, es hat was Beruhigendes und was unglaublich entspanntes.
Also ja, ich gestehe, ich bin mittlerweile zum Kaffee, Kuchen und Likörchen Junkie geworden. Aber so hat ja alle seine Zeit!

Aus diesem Grund habe ich mir gedacht, es gibt bestimmt mehr Leute, die gerne Kuchen krümeln und habe deswegen diese 8 Kuchen Rezepte für Euch zusammengestellt.  

Inhaltsverzeichnis

Kuchen Transportbox

Was für Kuchenarten gibt es?

Unzählige wäre jetzt eine sehr kurze, aber die fast richtige Antwort. Wenn ich jetzt hier anfangen würde alle aufzuzählen, würde erstens in der Liste bestimmt etwas fehlen und zweitens sie wäre einfach endlos lang.
Von daher versuche ich mal eine gekürzte Version aufzustellen, in dem Ihr einen groben Überblick bekommt, was für Kuchenarten es gibt:

  • Biskuitkuchen
  • Blechkuchen
  • Kuchen ohne Boden
  • Gemüsekuchen
  • Hefekuchen
  • Käsekuchen
  • Mürbeteigkuchen
  • Obstkuchen
  • Rührkuchen
  • Torten
  • ….

Also wir Ihr seht könnte die Liste jetzt endlos weitergehen und man könnte jede Rubrik nochmal untergliedern. Ich denke aber für einen ersten groben Überblick sollte dies reichen.

Wie kann man testen, ob ein Kuchen durchgebacken ist?

Ihr habt alles fertig gemacht, der Kuchen ist im Rohr und die Backzeit ist eigentlich schon abgelaufen, aber richtig sicher seid Ihr Euch noch nicht, ob der Kuchen durch ist. Dann gibt es eine ganz einfache Methode mit einem Holzstäbchen das zu überprüfen. Steckt das Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens und zieht es dann heraus, wenn kein Teig mehr daran klebt, dann ist der Kuchen durch, wenn hingegen noch etwas Teig hängen bleibt, verlängert die Backzeit nochmal ein wenig und testet im Anschluss nochmal.
Ihr könnt aber auch ein Küchenthermometer verwenden. Einfach in die Mitte hineinstechen, der Kuchen sollte eine Kerntemperatur zwischen 90° C und 95° C haben.

Rhabarberkuchen mit Vanillepudding und Blaetterteig Titel

Rhabarberkuchen mit Vanillepudding

Rhabarberkuchen, ist aber auch einfach lecker. Hier eine schnelle Variante mit Blätterteig und Vanillepudding, da kann kein Kuchenliebhaber widerstehen. Cremig, fruchtig und dazu der knusprige Blätterteig, himmlisch. Dazu noch etwas Rhabarberkompott und Eis und der Sonntagskuchen ist perfekt!

Weiterlesen »
sachertorte-mit-verzierung

Sachertorte

Sachertorte und Wien sind immer miteinander verbunden. Für mich ist diese Torte etwas ganz Besonderes, da meine Wiener Oma mir diese Torte immer zum Geburtstag gemacht hat – nach unserem Familienrezept.

Weiterlesen »
Zwetschgen-Holunder-Datschi

Zwetschgen-Holunder Datschi

Herbst ist absolute Erntezeit. Die Äpfel reifen, die Bäume hängen voll mit Zwetschgen und der Holunderstrauch hat noch einige Beeren übrig, die sich die Vögel nicht gemopst haben. Für mich eine großartige Jahreszeit, wenn es Zwetschgendatschi gibt! Da kombiniere ich dann auch gerne mal, so wie in diesem Fall Zwetschge mit Holunder, auf einem Quark-Öl-Teig.

Weiterlesen »
buttermilch torte

Buttermilch-Zitronen-Torte

Jeder kann sich sicher noch an die Kindertage erinnern, an denen es ein leckeres Zitronen-Joghurt-Eis gab. Schön erfrischend und doch süß. Wer dieses Eis mochte, wird diese Buttermilch-Zitronen-Torte lieben!

Weiterlesen »
Zitronenkuchen

Saftiger Zitronenkuchen mit Glasur

Zitronenkuchen – ein Klassiker, der zum Glück nicht aus der Mode kommt. Diese Kombination aus Süße und die Säure der Zitrone, ein saftiger Kuchen, einfach zum Verlieben. Gehört nicht nur Sonntags auf den Kaffeetisch.

Weiterlesen »
Himbeerkuchen

Himbeerkuchen

Himbeerkuchen, ein weiteres Kuchenrezept von meiner Oma. Ein toller frisch-fruchtiger Kuchen, auf einem Mürbteig. Der gar nicht viel Zeit in Anspruch nimmt und immer lecker schmeckt. Mit einem kleinen Klecks Sahne dazu, ein Gedicht.

Weiterlesen »
Erdbeertorte mit Mascarpone

Erdbeertorte auf Schokobiskuit und Mascarponecreme

Erdbeeren, eigentlich müsste ich schon nicht mehr schreiben, denn jede Wette, jedem zweiten läuft jetzt schon das Wasser im Munde zusammen. Die Zeit, wenn Erdbeerfelder aufmachen und man in den Beerencafes schnell Kaffee und Kuchen essen kann, ist verbunden mit süßem Duft, Kinderlachen, Sonne und Leichtigkeit.

Weiterlesen »
Käsekuchen

Käsekuchen zum Geburtstag

Käsekuchen ist einfach meine Kindheitserinnerung an meine Oma. Auch heute noch läuft mir das Wasser im Mund zusammen, wenn ich ein leckeres Stück Käsekuchen vor mir sehe. Ein schöner Becher mit heißer Schokolade dazu. Perfekt! 

Weiterlesen »

Anmerkungen von mir zu den Kuchen Rezepten

Na klar kann man Kuchen vorbereiten, nun gut, vielleicht nicht unbedingt die mit Frischkäse, aber alle anderen würde ich jetzt mal behaupten schon. Manche schmecken sogar noch besser, wenn der Boden ein wenig durchgezogen und dann vielleicht schon etwas weicher ist.
Also macht Euch keine Gedanken, wenn Ihr Eure Kuchen schon einen Tag vorher in den Backofen schiebt, die müssen ja sowieso noch auskühlen und das benötigt ja auch seine Zeit.

Die passenden Mogntartzerl-Empfehlungen 

Tipps & Tricks

Nicht alles geschafft? Blechkuchen und Rührkuchen lassen sich auch ganz wunderbar einfrieren. Bei Creme und Quark Kuchen würde ich lieber darauf verzichten.
Der gefrorene Kuchen lässt sich dann ganz einfach im Backofen wieder auftauen und sogar wieder leicht anwärmen. Mhhhh!

Mogntratzerl Getränkeempfehlung

Naja, was könnte man nun zum Trinken empfehlen? Kaffee ist das naheliegendste. Oder natürlich Tee, ist auch immer sehr schön und es gibt eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Sorten, die gut harmonieren. Natürlich sollte man auf den Kakao oder die geliebte heiße Schokolade auch nicht verzichten müssen.
Wer es lieber etwas prickelnder mag, der sollte zu einem Gläschen Sekt oder Prosecco greifen. Auch dieser passt ganz wunderbar zum Kuchengenuss.

Weitere Rezeptvorschläge

Der gute alte Sonntagskaffee – lecker und gesellig! Aber wisst Ihr auch, wo Ihr in München Kaffee direkt von der Rösterei kaufen könnt? Ich habe Münchner Kaffeeröstereien für Euch besucht. Ihr such noch weitere Backrezepte? Dann kann ich Euch diese 3 Desserts aus dem Backofen empfehlen. Das war Euch jetzt alles süß genug, aber backen soll es trotzdem sein? Dann macht doch mal Kürbiswaffeln und belegt diese mit Lachs und Sauerrahm – herrlich!

Das Mogntratzerl – Extrawissen

Generell gesprochen, neigen Kuchen dazu, einfacher im Backvorgang zu sein als Torten, dass sie zumeist aus einer einzigen, relativ gleichmäßigen Schicht bestehen. Eine Torte hingegen ist normalerweise schichtweise aufgebaut und mit Cremes, Früchten oder Füllungen ist jede einzelne Schicht getrennt.

Torten werden oft verziert, mit Spiegel, kleinen Blümchen, Zuckerguss, etc. Kuchen werden in der Regel eher schlichter gehalten und haben, wenn dann gerne mal Streusel aus Kuchenteig obendrauf oder eine Kuchenglasur.

Generell sollte der Kuchen in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden. Oder mit einer Frischhaltefolie eingewickelt werden. Wenn der Kuchen Bestandteile wie Obst oder Cremes hat, sollte er besser im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bei Sandkuchen kann dieser gerne auch mal außerhalb des Kühlschranks gelagert werden.
Kuchen sollte innerhalb von 2-3 Tagen aufgegessen werden.

Kuchen mit einer Cremefüllung würde ich eher nicht einfrieren, da sich die Textur nach dem Auftauen stark verändern kann.
Blechkuchen, Sandkuchen und Rührkuchen kann man allerdings bedenkenlos einfrieren.
Hierzu den Kuchen komplett auskühlen lassen und dann portionsweise, luftdicht einpacken und einfrieren.
Kuchen sollte nicht länger als 2-3 Monate eingefroren sein, dann kann es sein, dass die Qualität nachlässt.

Nadine

Nadine

„Es ist besser zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.“ Giovanni Boccaccio
Hier Deine Bewertung abgeben

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert