Spargel-Risotto mit Proscuitto

Spargel-Risotto mit Prosciutto

Inhaltsverzeichnis

Spargel-Risotto mit Prosciutto – ein Rezept aus dem Polpo Kochbuch von Russell Norman, erschienen bei Bloomsbury Publishing in englischer Sprache.
Ein leckeres Frühlingsrezept, dass ich Euch nicht vorenthalten wollte.

Ein Kochbuch mit venezianischen Rezepten und einem netten Octopus auf dem Cover, das musste ich haben. Ihr merkt, ich bin leicht bei Kochbüchern zu überzeugen.

Bei der Vielzahl an Rezepten, die Russell Norman hier präsentiert, konnte ich mich fast gar nicht entscheiden, welche ich für Euch ausprobiere.
Aber ich steh nun mal auf richtig leckere Risottos.

Das Kochbuch, das ich vorliegen habe ist in Englisch erschienen, jedoch sehr leicht zu verstehen. Mittleiweile ist das Buch unter dem Titel: „Die venezianische Küche“ auch in Deutsch erschienen. Leider hat es nicht den süßen Octopus auf dem Cover, der Inhalt ist doch der Gleiche und das ist ja der viel wichtigere Part. Ich kann Euch beide Varianten empfehlen.

Hier geht es jetzt aber nicht um das Buch im Allgemeinen, sondern um ein Rezept im Besonderen.
Also, los geht es mit dem Spargel-Risotto mit Prosciutto.

Das Rezept ist für 4 – 6 Personen – ich werde es für Euch ins Deutsche übersetzten.

Zubereitungszeit

Vorbereitungszeit: 30 Minuten Kochzeit: 45 Minuten

Zutaten für das Spargel Risotto

50g ungesalzene Butter
Extra vergine Olivenöl
1 große weiße Zwiebel, klein gewürfelt
1 Glas Weißwein
2 Liter Hühnerfond
1 großer Bund grüner Spargel
300g Risotto Reis – am Besten Carnaroli
Schwarzer Pfeffer
1 Hand voll Parmesan + etwas mehr zum Servieren
4-6 dünne Scheiben Prosciutto

Zubereitung des Spargel-Risottos

10g Butter und 1 EL Olivenöl in einen großen Topf geben. Bei geringer Temperatur die in Würfel geschnittene Zwiebel 15-20 Minuten glasig anschwitzen. Sobald die Zwiebeln glasig sind das Glas Wein hinzufügen und weitere 5 Minuten leicht köcheln lassen. In der Zwischenzeit in einem weiteren Topf den Hühnerfond köcheln lassen.

Die holzigen Enden des Spargels abschneiden. Die Hälfte des Spargels in salzigen Wasser für 3 Minuten blanchieren. Im Anschluss in kaltes Wasser geben und abkühlen lassen. Zur Seite stellen. Die andere Hälfte des Spargels in Stücke schneiden.

Nun zurück zum Haupttopf. Den Reis und die Spargelstückchen zu den Zwiebeln geben und alles miteinander vermengen, so dass jedes Korn mit der Flüssigkeit ummantelt ist. Ein wenig Pfeffer hinzugeben und umrühren. schöpfkellenweise den Hühnchenfond so auf den Reis geben, dass dieser bedeckt ist. Nun umrühren. Immer wieder Brühe hinzufügen und umrühren. Niemals den Reis, die Flüssigkeit komplett aufnehmen lassen.

Wenn der Reis den richtigen „Biss“ erreicht hat, das dürfte so nach ca. 15 Minuten sein, die Hand voll Parmesan sowie die restliche Butter hinzugeben. 4-5 mal vorsichtig umrühren, so dass die Butter schmilzt und der Parmesan sich mit dem Reis vermengt. Die Hitze ausschalten und den Topf mit Deckel verschließen. Kurz Ruhen lassen. Risotto auf großen Tellern verteilen. Die blanchierten Spargelstangen auf das Risotto legen. Ebenso eine Scheibe Prosciutto darauflegen und mit zusätzlichem Parmesan bestreuen.

Anmerkung von mir

Das Gericht fand ich sehr lecker, allerdings hat mir Salz gefehlt, das mag aber auch vielleicht an dem von mir verwendeten Hühnerfond liegen. Aber etwas Salz hinzufügen sollte ja kein Problem sein.
Als Ergänzung zum Risotto haben wir noch, als kleine Luxusluder die wir sind, Trüffel darüber gerieben.
Das hat für mich das Gericht nochmal geschmacklich auf eine neue Stufe gehoben.
Ist aber wie gesagt mein persönlicher Geschmack.

Wenn dich interessiert, wie mir das Kochbuch gefallen hat, und welche Gerichte Du sonst noch in dem Kochbuch findest, dann kannst Du hier mehr dazu erfahren.
Ebenfalls habe ich ein sehr leckeres Appetithäppchen ausprobiert, nämlich Mozzarella Bocconcini von Russell Norman.



Wenn Du von dem Buch begeistert bist, und es haben möchtest, dann klicke einfach auf den hier hinterlegten Link.
Dich kostet es nichts extra, und wir freuen uns über ein wenig Unterstützung.

Nadine
Nadine
„Widme Dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen“ Dalai Lama
Hier Deine Bewertung abgeben

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert