Bayrisches Fruehstueck mit suesser Senf und Brezen

Weißwurst, Brezn und süßer Senf – das bayrische Frühstück

Ab und zu ein Weißwurstfrühstück mit Brez`n mit Butter und dazu süßer Senf – das muss schon sein. Es ist ein Teil der bayrischen Kultur und einfach nicht wegzudenken.
Natürlich auch weltweit bekannt und manche verbinden Bayern mit nichts anderem…obwohl es bei uns kulinarisch so viel mehr gibt.
Aber das ist ein ganz anderes Thema!
Also zurück zum Weißwurstfrühstück, ich geb` zu ich mag es gerne, wobei permanent brauch’ ich es auch nicht. Wer kennt es nicht, ein Stück Weißwurst in den Mund geschoben, oder natürlich gezuzelt, und der nächste Bissen, war dann doch irgendwie zu viel Weißwurst.
Kennt Ihr das auch, wenn einem auf einmal die Weißwurst widersteht? Die kann vorher noch so lecker gewesen sein, irgendwann ist es dann bei mir vorbei und dann passt auch kein weiterer Bissen mehr rein.
Aber wie gesagt, ich finde es immer wieder lecker und möchte nie im Leben auf dieses wunderbare Stück Kulturgut verzichten!
Ab und zu esse ich auch gerne Wollwürste anstatt Weißwurst, auch lecker und irgendwie auch ein Stück weit bekömmlicher. Wollwürste sind aus Kalb- und Schweinefleisch und haben weniger Fett als Ihre große Schwester, die Weißwurst.
Dazu noch eine resche Brez`n und der Tag ist perfekt.
Ach ja genau und der süße Senf darf natürlich auch nicht fehlen!

Inhaltsverzeichnis

Münchner Senf – süßer Senf

Der bekannte Münchner Senf, oder eben süßer Senf genannt ist was ganz was Wunderbares.
Eine tolle Kombination aus süß und scharf und super vielfältig einsetzbar.
Natürlich passt er zu Weißwürsten oder eben zum Leberkäse, aber süßer Senf ist auch eine ganz tolle Zutat für ein Salatdressing.
Und gerade beim süßen Senf gibt es eine sehr große Auswahl, die man natürlich einfach im Supermarkt kaufen kann.
Aber ich sag’ Euch ganz ehrlich, man kann süßen Senf auch super einfach und ohne großen Aufwand selbst machen.
Glaubt mir, dann schmeckt es gleich doppelt so lecker und ein wenig auf den Putz kann man auch hauen, wenn man sagen kann, den Senf, den hab ich selbst gemacht!

Brez`n, ein Stück Bayern wandert um die Welt!

Die Brez`n gehört für mich zu Bayern, wie der weiß/blaue Himmel und die gemütliche Maß im Biergarten.
International bekannt und zumeist sehr beliebt. Wobei ich sagen muss ich habe schon die abstrusesten Varianten der Breze entdeckt – geschmacklicher eher so naja. Aber es ehrt uns ja, dass die Breze um die Welt gehen.
Hach, nix geht über so a resche Brez`n a Stück Butter und fertig!

Natürlich könnt Ihr in der Früh Eure Breze einfach beim Bäcker holen oder im Supermarkt Aufback-Brezen holen, aber wer sich mal selbst an eine Breze wagen möchte, dem empfehle ich das Laugenbrezel Rezept von Food.by.Jos .
Hier wird Euch Schritt für Schritt erklärt, wie Ihr einfach leckere Brez`n auch zu Hause machen könnt. Ihr werdet sehen, alles gar nicht so schwer und Ihr bekommt tolle, leckere Brezen für zu Hause

So jetzt aber schnell zu dem selbstgemachten süßen Senf.

Das Rezept ist für ein 250ml Glas süßem Senf.

Bayrisches Fruehstueck mit suesser Senf und Breze Zutaten

Zutaten für das Münchner Frühstück – Weißwurst mit Brez`n und dazu selbstgemachter süßer Senf

 

Mogntratzerl – Zeitangaben

Vorbereitungszeit: 15 – 20 Minuten
Kochzeit: 15 Minuten 

Mogntratzerl-Einkaufsliste für den Münchner Frühschoppen

Zubereitung des Weißwurstfrühstücks mit süßem Senf

Mogntratzerl-Rezept-Anleitung – Weißwurst erwärmen

Setzt einen großen Topf mit reichlich Wasser auf. Bringt das Wasser mit geschlossenem Deckel zum Kochen.
Wenn das Wasser kocht, den Herd komplett ausschalten und die Weißwürste/Wollwürste in das Wasser geben.
Den Topf halb mit dem Deckel verschließen und die Würste für 10 – 15 Minuten ziehen lassen.

Keine Bange, die Weißwurst erwärmt sich ganz wunderbar.
Wenn ihr sie ins kochende Wasser geben würdet, würden sie aufplatzen und auf die Art und Weise wie oben beschrieben verhindert ihr das.

Mogntratzerl-Rezept-Anleitung – selbstgemachter süßer Senf

Gebt den braunen Zucker, des gelbe und das grüne Senfmehl in einen ausreichend großen Topf.

Den Essig und das Wasser mit Salz abschmecken und in einem weiteren Topf aufkochen lassen.
Sobald das Essig-Wasser kocht, alles zum Senfmehl geben und sofort gut umrühren.

Den Senf nun erkalten lassen.

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr in den erkalteten Senf mit Kräutern wie Dill, Schnittlauch, Petersilie oder Meerrettich verfeinern.

Bayrisches Fruehstueck mit suesser Senf und Breze

Anmerkungen von mir zum Weißwurstfrühstück mit süßem Senf

Den selbstgemachten süßen Senf kannst Du gut verschlossen sowie kühl und dunkel gelagert gut 4 Wochen aufbewahren.
Ihr könnt ebenfalls noch etwas Nelkenpulver in den Senf geben, wenn Ihr etwas mehr Würze haben möchtet.
Ach und die perfekte Musik zum bayrischen Frühschoppen gibt es natürlich auch. Schaut einfach auf Spotify, da gibt es von Klassisch bis Modern tolle Playlisten für Euren Frühschoppen.  

Die passenden Mogntartzerl-Empfehlungen 

Mogntratzerl Getränkeempfehlung

Was passt besser zu einem Weißwurstfrühstück als ein gut gekühltes Weißbier? In Bayern fast nichts….oder eben eine Helles, das würde zur Not auch noch gehen.
Aber am Ende des Tages müsst natürlich Ihr entscheiden, was Ihr zu einem gemütlichen Weißwurstfrühstück trinken möchtet.

Weitere Rezeptvorschläge

Ihr such noch weitere bayrische Rezepte?  Dann versucht doch mal ein Hendl mit Kartoffelsalat oder sauer eingelegte Semmelknödel oder eine leckere Variation vom bekannten Obatzt`n. Oder doch lieber was zum Frühstück? Dann lege ich Euch die Blaubeer-Bananen-Pancakes ans Herz. 

Das Mogntratzerl – Extrawissen

Zuallererst geht es bei einem Frühschoppen um ein geselliges Beisammensein von Freunden und Familie bei dem man vormittags/in der Früh gemeinsam, was trink und was isst.
Somit ist der Teil früh eigentlich schon erklärt.  
Ein Schoppen ist bei uns eigentlich ein kleines Glas Wein, was in der Wirtschaft gerne bestellt wird.
Früher haben die Bauersleut einen Schoppen Wein vor dem Kirchgang in der Früh getrunken. Aus diesen Wörtern setzt sich der Begriff zusammen. Um es ein wenig in das Neudeutsche zu übersetzten, würde man wohl auch Brunch dazu sagen.

Dies hat einen geschichtlichen Hintergrund. Angeblich wurde die Weißwurst im Jahre 1857 von einem Münchner Metzger erfunden. Da die Wurstwaren damals noch leichter verderblich waren, Kühlschänke gab es damals noch nicht, musste die Wurst immer frisch zubereitet auf den Tisch kommen. Also sollte es morgens gekauft werden und vor der Mittagshitze verzehrt worden sein. Früher zählte die Weißwurst zu den wertvollen Gerichten, da die Inhalte teuer waren.

Der erste und offensichtlichste Unterschied ist, dass Wollwürste keine Pelle/Haut besitzen so wie die Weißwurst. Vom Inhalt ist die Wollwurst der Weißwurst sehr ähnlich. Mit dem Unterschied, dass man die Wollwurst auch gut braten kann. Dazu legt man sie vorher in Milch ein und brät sie dann rundherum in der Pfanne an. Gerne werden Wollwürste auch „Geschwollene“ genannt. Da sie beim Braten in der Pfanne etwas aufgehen.

Nadine
Nadine
„Widme Dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen“ Dalai Lama
Hier Deine Bewertung abgeben

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert