8 waermende Suppen

8 wärmende Suppenideen für die kalte Jahreszeit

Suppe – für mich als Suppenkasper die perfekte Mahlzeit, die mich glücklich und zufrieden macht! Dieses wohlige, wärmende Gefühl, das so eine Suppe vermittelt, ist gerade jetzt, für die kalte Jahreszeit, etwas ganz Besonderes!

Das Tolle an Suppen, sie gibt es auf der ganzen Welt und sie bringen eine so große Vielfalt mit, dass man 365 Tage immer unterschiedliche Suppen essen könnte.
Ich meine, in manchen Ländern isst man Suppe sogar zum Frühstück.
Also warum nicht mal eine kleine internationale Auswahl zusammenstellen und in die Suppensaison starten!
Also wenn Ihr noch wärmende Suppenideen für die kalten Tage sucht, dann hoffe ich, Ihr werdet hier fündig!

Inhaltsverzeichnis

Was für Suppenarten gibt es?

Puuhhh schwierige Frage, ich habe mal gehört, dass man Suppen grundsätzlich einteilt in klare Suppen, gebundene Suppen, Spezialsuppen und Nationalsuppen. Wahrscheinlich schlägt ein Küchenchef die Hände über den Kopf und sagt nein, nein, das ist ganz anders. Aber mir wurde es eben mal so erklärt. Deswegen gebe ich Euch das gerne so weiter, in der Hoffnung nicht gescholten zu werden.

Aber was ist denn jetzt was?

Klare Suppen sind Boullions (Fleischbrühen) Consommés (Kraftbrühen). Kraftbrühen sind Brühen, die noch einmal mit Fleisch geklärt werden, sodass eine klare Brühe entsteht.
Gebundene Suppen, sind zum Beispiel Cremesuppen oder Pürreesuppen.
Spezialsuppen, sind Suppen, die eine Spezialität als Zutat haben, wie zum Beispiel Hummer, Krebse und so weiter. Viele sind in der Tat aber bei uns schon von den Speisekarten verschwunden/verboten, wie zum Beispiel Haifischflossensuppe und Schildkrötensuppe.
Und was sind Nationalsuppen? Da ist der Name eigentlich schon Programm, dies beinhaltet Suppen bestimmter Nationen. Als Beispiel hier wäre die Minestrone für Italien, Ramen für Japan, Gazpacho für Spanien und die Mockturtle für England.

Also ich als Suppenliebhaber, könnte jetzt ja hier immer weiter machen, aber wir wollen doch mal gleich zum Wesentlichen kommen.

Wie kann man eine Suppe binden?

Es gibt in der Tat unterschiedliche Herangehensweisen, eine Suppe zu binden.
Die bekannteste wird wohl die sein, Mehl oder eine Mehlschwitze zu verwenden.

Man kann aber Suppen auch mit Speisestärke binden.

Wer lieber „natürlicher“ vorgehen möchte, der bindet Suppen mit mehlig kochenden Kartoffeln, je nach Suppe kannst Du auch Zwiebeln oder Karotten verwenden. Eine weitere Möglichkeit ist eine Kombination aus Eiern und Sahne, die in die noch lauwarme Suppe eingerührt werden.

Wie Ihr seht, gibt es in der Tat einige Möglichkeiten eine Suppe zu binden, also dickflüssiger zu bekommen. Also wem seine cremige Suppe etwas zu dünn ist, kann auf einige Zutaten zurückgreifen, ohne gleich in die allergrößte Trickkiste greifen zu müssen.

Rote Bete Suppe

Rote Bete Suppe

Suppen sind genau das Richtige für die kalte Jahreszeit. Als ich das Rezept der Rote Bete Suppe im Kochbuch „New York Christmas“ von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup, erschienen im Hölker Verlag, las, lief mir schon das Wasser im Munde zusammen.

Kaspressknödelsuppe

Kaspressknödelsuppe

Winterzeit ist Suppenzeit. Und ich liebe Suppe! Ob nun Zucchinicremesuppe, Kürbissuppe, Maronencremesuppe oder einfach nur Rindersuppe – die meisten sind schnell gemacht. Einer meiner Lieblinge aus der Alpenküche ist die Kaspressknödelsuppe.

Soljanka einfach Rezept

Einfach & lecker: Soljanka

Ihr sucht ein einfaches Rezept für eine leckere Soljanka? Eine tolle, herzhafte Suppe mit viel Geschmack und reichlich Zutaten. Lecker für die kalten Tage.

Mexikanische Nudelsuppe

Mexikanische Nudelsuppe

Nudelsuppe und dann auch noch aus Mexiko! Klingt nicht nur super lecker sondern ist auch eine tolle feurig, cremige Kombination die Spaß und satt macht. Lecker mit Sauerrahm, Hühnchenbrustfilet, Avocado und einer tollen Schärfe. Das ist nicht nur für Schnupfnasen ein großartiges Rezept, sondern ein Muss für jeden Suppenliebhaber!

Pistaziencremesuppe

Pistaziencremesuppe

Pistaziencremesuppe – lecker, cremig und frisch mit Koriander und gehackten Pistazienkernen als Topping. Allein die hellgrüne Farbe macht etwas her. Schöne indische Aromen durch Kardamom und Garam Masala. Einfach schmackhaft und ein toller Start für die Suppensaison.

Yasai Gyoza Ramen

Yasai-Gyoza-Ramen

Ein weiteres Rezept aus dem neuen „Wagamama your way“ Kochbuch. Ein leckere Suppe mit vegetarischen Teigtaschen. Gesund und lecker. Es wehte ein Hauch von asiatischem Streetfood durch unsere Küche. Eine tolle Kombination.

Blumenkohl-Ingwer-Suppe

Blumenkohl-Ingwer-Suppe

Heute testen wir mal eine Blumenkohl-Ingwer-Suppe aus dem „Gemüse kann auch anders Kochbuch“ von Bettina Matthaei, erschienen im GU – Gräfe und Unzer Verlag.
Eine leckere asiatisch anmutende und gesunde Suppe.

Erbsensuppe Cappuccino

Erbsensuppe alla Mama

Eine gute, bodenständige Erbsensuppe, die einem gerade an den kalten Tagen den Magen so richtig wärmen kann. Dazu würzige Würstel oder rauchiges Fleisch und selbstgemachtes Brot. Ein Gedicht!

Anmerkungen von mir zum Thema Suppe kochen

Gerade wenn Ihr Eure Brühe, egal ob Rind, Huhn, Gemüse selber einkochen möchtet, bringt Zeit mit. Umso länger Ihr Eure Brühen kocht, umso intensiver wird der Geschmack und Ihr profitiert im Nachgang davon, und wenn es doch mal schneller gehen soll, dann könnt Ihr immer noch einen Schnellkochtopf zur Hilfe nehmen, hier bekommt Ihr schneller eine geschmackvolle Brühe. Aber manchmal, ist sich ein wenig Zeit nehmen und vielleicht dabei sogar etwas zu entspannten vielleicht die bessere Herangehensweise.

Die passenden Mogntartzerl-Empfehlungen 

Tipps & Tricks

Ihr sucht noch eine farbige Herbstdeko mit Blumen für den Tisch. Dann probiert doch mal diese elegante Tischdekoration auf den Tisch gehört natürlich auch was zu Essen. Kocht die Suppe einfach vor, manchmal schmecken diese sogar besser, wenn sie noch einmal aufgewärmt werden und Ihr habt Abends nach der Arbeit einfach weniger Stress. 

Mogntratzerl Getränkeempfehlung

Getränke zu Suppen? Na, wenn es ein Wein sein soll, dann würde ich sagen, greift zu einem Chardonnay, einem Rioja oder einem Burgunder. Habt Ihr einen kräftigen Eintopf oder eine Soljanka, dann ist so ein ehrliches Bier doch auch mal was ganz was Feines.

Weitere Rezeptvorschläge

Suppen sind ja schön und gut, aber Ihr möchtet lieber etwas Gehaltvolleres, was Euch gefühlt länger satt macht? Dann versucht doch mal Curries und Eintöpfe. Hier eine kleine Auswahl für Euch. Vielleicht ein cremiges Butter Chicken Curry mit Blumenkohl aus dem Crockpot. Oder doch lieber einen One-Pot mit Reis und Hähnchen? AB in die Südstaaten und auf zu einem leckeren Jambalaya vom Grill – Wintergrillen mal anders. Vielleicht auch einfach mal was Vegetarisches – dann probiert das Gemüse-Tofu-Curry.

Das Mogntratzerl – Extrawissen

Als Erstes könnt Ihr versuchen Eure Suppe zu strecken und noch etwas Milch, Rahm (bei Cremesuppen) oder Wasser bei Brühen hinzuzufügen und so die Suppe zu verdünnen. Alternativ könnt Ihr auch Joghurt oder Crème fraîche verwenden. Ein weiterer Trick ist, eine rohe geschälte Kartoffel in die Suppe zu geben (reiben) und die Suppe nochmal aufzukochen und dann die Kartoffel herausnehmen. Die Kartoffel bindet das Salz. Oder gib in ein Teeei ein wenig Reis hinein und gib es in die Suppe und koche diese nochmal auf. 

Vor dem Einfrieren die Suppe immer komplett auskühlen lassen. Fülle die Suppe dann am besten in einzelnen oder kleinere Portionen ein, so musst Du nicht immer die komplette Suppe auftauen. Gib die Suppe in einen verschließbaren Gefrierbeutel und lege sie ins Gefrierfach, ist auf alle Fälle viel Platzsparender. 

Wenn Ihr die Suppe als Hauptspeise reicht, solltet Ihr ungefähr 500ml pro Person rechnen, das entspricht ca. 2 Teller pro Person. Ansonsten reicht auch immer gerne Brot als Beilage zur Suppe, so kann es sein, dass Ihr weniger pro Person benötigt. Generell ist auch davon auszugehen, dass bei Cremesuppen weniger pro Person benötigt wird, da diese zumeist gehaltvoller sind.

Nadine

Nadine

„Es ist besser zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.“ Giovanni Boccaccio
Hier Deine Bewertung abgeben

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert